Du hast Fragen? Schreibe mir einfach eine Nachricht.

 

         

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

Blog

 

 

Ein Blick hinter die Kulissen

Damaris Unger

Heute möchte ich euch gerne zeigen wie die Taschen mit eigenem Design entstehen. Als erstes habe ich meine 3jährige Tochter gebeten ein Bild von sich und ihrer Schwester zu malen. Ich finde das Bild ist ganz entzückend geworden und passt perfekt für die Tasche, die ein Geschenk für die Uroma werden soll...

WP_20161120_10_02_08_Rich.jpg

(Das linke ist übrigens sie, das rechte ihre große Schwester.)

Als nächstes habe ich das Bild eingescannt. Dabei habe ich unter Farbformat "schwarz und weiß" ausgewählt. Ihr könnt gerne auch "Farbe" auswählen, aber wichtig sind in erster Linie die Umrisse und Konturen.

Dann öffne ich das Bild in meinem Silhouette Studio Programm. Hier kann ich das Bild bearbeiten. Das Programm sucht selbst die Konturen und zeichnet diese nach. Das Bild sieht dann so aus.

Jetzt kann ich noch die Größe verändern, Kleinigkeiten modifizieren oder das Bild sonstwie bearbeiten. Möglich ist es natürlich auch einen Text beizufügen. In diesem Fall finde ich es passt alles und schicke die Datei an meinen Plotter.

Hier wird mein Bild in eine, in meinem Fall mintfarbene, Folie geschnitten, die sich auf einer zweiten, durchsichtigen Trägerfolie befindet.

Und dann geht die eigentliche Arbeit los. Mit der Pinzette entferne ich all jene Teile die ich nicht brauche, d.h. in unserem Originalbild all jene Stellen die weiß sind.

Fitzelig sind besonders all die kleinen Teile. Vielleicht wird jetzt auch klarer warum ich erst eure Bilder sehen muss um euch einen Preis zu nennen. Je mehr kleine weiße Stellen in eurem Originalbild sind, umso mehr Arbeit ist das für mich.

Und dann ist das Bild fertig entgittert (wie der Fachbegriff lautet) und ist bereit auf die Tasche gebügelt zu werden.

Das geschieht mit einer Bügelpresse damit das Bild dann auch gut hält. Und dann ist es fertig. Und, wie ich finde, wirklich toll geworden. Die Farben leuchten richtig und das Bild kommt wirklich gut zur Geltung.

Na, habt ihr Lust bekommen selbst so eine Tasche zu machen? Möglich sind übrigens viel mehr als nur Kinderzeichnungen. Wie wäre es mit einem handgeschriebenen Text? Natürlich auch gern ein computergeschriebener für alle deren Schrift schwer lesbar ist. Oder ein selbst gezeichneter Comic? Nicht kreativ genug? Keine Sorge, es gibt jede Menge andere Möglichkeiten eine ganz persönliche Tasche zu gestalten. Wie, das zeige ich euch demnächst.